Niedersächsischer Judoverband e.V.
Pfad: Startseite -> Aktuelles NJV bei
Suche:
03.10.2016
News NJV
Kata-WM: Platz 6 für Schleicher/Smeikal
Alexander Schleicher und Tim Smeikal vertraten am ersten Oktoberwochenende die NJV-Farben bei der Kata-Weltmeisterschaft auf Malta. In der Disziplin Nage no kata, in der insgesamt 17 Paare an den Start gingen, kämpfte sich das Team vom Welfen SC Braunschweig in die Finalrunde vor. Dort konnte das Kata-Paar seine Leistung nochmals verbessern, musste sich am Ende aber mit einem Platz 6 zufrieden geben. Damit wiederholten die Braunschweiger ihr Ergebnis vom Vorjahr.

„Mit unserer Performance sind wir insgesamt zufrieden, hätten aber gehofft, mit der gezeigten Leistung noch weiter an die Medaillenränge heranrücken zu können“, ließ das Team verlauten, „der Leistungsunterschied zu Platz 2 war aus unserer Sicht nicht so groß, wie es das Ergebnis vermuten lässt.“ In einem spannenden Finale fehlten schlussendlich 8 Punkte zur Silber- bzw. Bronzemedaille.

Schleicher und Smeikal waren der stärkeren Vorrundengruppe B zugeordnet. Mit einer dynamisch und im Detail akzentuierten, mit 388 Punkten bewerteten Kata machten sie den Finaleinzug perfekt. Dabei gelang es ihnen insbesondere das als stark eingeschätzte Team aus Hong Kong hinter sich zu lassen. Auch den späteren Silbermedaillengewinnern aus Spanien war man durchaus ebenbürtig, musste sich aber schon in der Vorrunde hinter ihnen einreihen. Als Dritte erreichte das Paar dennoch hoch verdient den Endkampf.

Schon zu diesem Zeitpunkt stand fest, dass sie das beste deutsche Team werden würden. Yusuf Arslan und Sergio Sessini aus Nordrhein-Westfalen, die sich bei den Europameisterschaften noch vor den NJV-Athleten hatten platzieren können, kamen in der Vorrundengruppe A nicht über den 6. Platz hinaus. In der Finalrunde hatten die Braunschweiger die undankbare Aufgabe, als erste an den Start gehen zu müssen. Auch dort zeigten sie, dass sie die unmittelbare Vorbereitungszeit auf den Wettkampf gut genutzt hatten und steigerten die Punktzahl ihrer Darbietung nochmals um 6 Punkte.

Der Oldenburger Sebastian Frey, Mitglied der nationalen Kata-Kommission, fungierte als Delegationsleiter und Coach des DJB-Aufgebotes. Er konnte sich neben der gelungenen Vorstellung des niedersächsischen Teams insbesondere über den Weltmeistertitel von Ulla Loosen und Wolfgang Dax-Romswinkel (Ju no kata ) und der Finalteilnahme von Jörn Stermann-Sinsilewski und Volker Degenhart (Kime no kata) freuen.

Bericht: NJV-Medienteam (Christian Jelinsky)
Fotos unten: Thomas Hofmann
C.Jelinsky, 04.10.2016 10:20:00