Pfad: Startseite -> Aktuelles -> News
11.05.2017
News NJV
ITC Chlapowo (Trainingslager) vom 28.04-03.05.2017
Mit dem NJV Team bestehend aus: Nele Vocke, Luca Ziehe, Phillip Drexler, Paul Steinbrink, Finn Luca Reddig, Nicolas Kunze, Anna Monta Olek, Fiona Fischer, Ronan Meyer, Reinhold Kern, Mayleen Dittmann, Lars Geiger, Mathieu Dittmann, Kimberly Böttger.
Sebastian Kunze sowie dem Trainerteam aus Gottfried Burucker und Felix Schulze, fuhren wir schon sehr früh morgens (06:00Uhr) vom OSP Hannover in Richtung Polen.
Nach ca. 9 Stunden Fahrzeit erreichten wir unser Ziel Chlapowo an der polnischen Ostsee Küste. Nach unserer Ankunft folgte ein Abendessen und der Bezug unserer Unterkunft, danach ging es gleich zur ersten Randorieinheit. Dort erwarteten uns außer der polnischen Trainingsgruppe auch noch eine große Anzahl an französischen Judoka. Nach dieser ersten Einheit ging es zurück in die Unterkunft, wo wir Dank mangelndem WLAN empfang die Tischtennisplatte warm spielten.
Am 2. Tag ging es nach einem anstrengendem Morgenlauf mit den Franzosen und einem stärkenden Frühstück auch schon zur ersten Einheit des Tages (Randori) in der Pause danach gab es mit den Jungs noch der NJV Gruppe vor und nach dem Mittagessen noch 2 Tischtennis Einheiten. Nach der letzten Einheit an Tag 2 hieß es wieder Tischtennis und dann erschöpft um 22 Uhr ins Bett gehen und schlafen.
Der nächste Tag begann mit einem Regenerationslauf im Dorf Chlapowo, den wir nur mit dem NJV absolvierten. Nach dem Frühstück machten wir uns schon für die erste Einheit bereit und brachten sie schnell hinter uns, da wir alle Hunger hatten und dann einkaufen fuhren, da es uns an essen und trinken schon etwas mangelte. Als wir mit dem nicht wirklich teuren Einkauf fertig waren, freuten wir uns schon auf die nächste Einheit, da dort das Mixedturnier stattfand in dem Mannschaften aus allen Ländern gebildet wurden und dann in Pools gegeneinander antraten. Das Team -dreamteam- welches aus 3 Polinnen, 3 Franzosen, Paul, Ronan, Kimberli und mir bestand, gewannen schon vorzeitig mit hohem Vorsprung gegen den 2. Platz und wurde erster.
Auch der 4. Tag begann mit einer Randori Einheit und ging nach der Mittagspause mit einer zweiten Einheit weiter. Am Abend machte Rafael noch einige kleine spiel und spaß Einheit.
Sebastian, der sich am selben Tag eine Mittelohrentzündung zugezogen hatte und am Abend noch in die Notaufnahme musste, konnte am weiteren Trainingsverlauf nicht mehr teilnehmen.
Am vorletzten Tag war die letzte Einheit des Lehrganges schnell geschafft und wir fuhren nach dem Mittagessen noch zum 1 ½ stündig entfernten Danzig und machten dort in kleinen Gruppen eine Stadt -Besichtigung. Nachdem alle ihre Koffer gepackt, und die Tischtennisplatte verabschiedet hatten, gingen wir alle froh und erschöpft ins Bett.
Der letzte Tag stand im Zeichen der Abreise, nach 8 Stunden waren wir wieder heile und glücklich in Hannover bei unseren Familien.

Geschrieben von Sebastian Kunze.
M.Bloedorn, 11.05.2017 16:32:02


zurück
Drucken