Anti-Doping

Der Gedanke des Fairplay ist jedem sportlichen Wettkampf – im Leistungssport wie im Breitensport – immanent. Gegen diesen Gedanken handelt, wer sich durch verbotene Substanzen oder Methoden einen Vorteil verschafft. Doping verstößt gegen den Geist des Sports. Der NJV und seine Partner setzen sich für einen sauberen Sport und ehrlich erbrachte Leistungen ein. Ein Schwerpunkt der NJV-Bemühungen im Kampf gegen Doping liegen im Bereich der Prävention.    

 

Die Wettkampflizenz

Mit der 2012 eingeführten Wettkampflizenz setzen der DJB und seine Landesverbände juristische Anforderungen im Rahmen des Anti-Doping-Kampfes um. Für alle Veranstaltungen ab einschließlich Landesebene ist für Judoka der U18 und aller höheren Altersklassen nur ein Start mit gültiger Wettkampflizenz möglich. Die Beantragung der Wettkampflizenz ist über das Judo-Portal des DJB möglich.

 

Links

www.gemeinsam-gegen-doping.de

http://www.nada.de/de/home/#.V7b0xU195mM

https://portal.judobund.de/welcome

Ansprechpartner

Anti-Doping Beauftragter

Niedersächsischer Judo-Verband e.V.
Dr. Thomas Lerch-Riedl
Ferdinand-Wilhelm-Fricke Weg 10
30169 Hannover
E-Mail: thomas.lerch-riedl@njv.de